Archive for category: Neuigkeiten

Crossmedia Manager: Catherine Purgly doziert am SAWI

Categories: Neuigkeiten, Weiterbildung

Zum ersten Mal wird am SAWI der 6monatige Lehrgang Crossmedia Manager/in durchgeführt. Die Veränderungen in der Produktion von Werbemitteln erfordern von CMMs neue berufliche Handlungskompetenzen und Arbeitsprozesse, um sich in der zukünftigen Arbeitswelt erfolgreich zu positionieren. Dementsprechend ist der Kurs breit angelegt: Von Marketing über Project-Management, Content-Erarbeitung und Technik erhalten die Teilnehmer Einblick in die Kommunikationswelt von morgen. Strategiepartnerin Catherine Purgly doziert zum Thema Kommunikationsstrategie. Der Kurs beginnt im September 2013.

Was sind die Statussymbole unserer Zeit?

Categories: Insight, Neuigkeiten, Studien

Die klassischen Statussymbole haben ausgedient – die Menschen empfinden Zeit + Gesundheit zunehmend als Luxus

Statussymbole

Unsere Berliner Kollegen von diffferent haben eine interessante Studie durchgeführt und die Menschen in Deutschland nach den derzeit vorherrschenden Statussymbolen befragt.  Dazu wurde eine umfassende Online-Befragung mit rund 2000 Teilnehmern durchgeführt. Was sind die Ergebnisse? Zumindest was die Deutschen betrifft, sind sie sehr eindeutig: Unter den Top 3 “Statussymbolen” stehen auf Platz 1 “Genügend Zeit für sich”, auf Platz 2 der “Sichere Job”  und auf Platz 3 die “Körperliche fitness”.

Spannend ist: Im Ranking der wichtigsten Statussymbole sind neun der Top 10 Begehrlichkeiten nicht mit Geld zu kaufen! Dies ist insofern überraschend, hätte man bei unseren Nachbarn doch zumindest das Automobil in den Top-Kategorien erwartet. Doch das Auto kommt erst dann in den Sinn, wenn man gezielt nach “materiellen” Statussymbolen fragt. Dann landet es auch auf dem ersten Platz.

Für die Autoren der Studie deutet das darauf hin, dass die Mehrheit der Menschen lieber zur Wissens- und Bewusstseinselite als zur Geldelite gehören möchte. Diese Bewusstseinseliten sind für Unternehmen besonders begehrte Kunden, da sie oft die Vorreiter und Trendsetter der Gesellschaft sind, die für ihre Werte einstehen und damit eine Vorbildfunktion einnehmen.

Und wie sieht es in der Schweiz aus? Eine vergleichbare Studie fehlt (noch). Die Strategiepartner hätten Interesse, eine solche Studie durchzuführen und suchen einen Medien- oder Institutspartner, der sich daran beteiligen möchte.

Wer Interesse hat, dies Projekt mit uns anzugehen meldet sich am besten unter info@strategiepartner.ch

Wer mehr über die Studie von diffferent wissen möchte, findet ihr das Excerpt und hier die Pressemitteilung.

Account Planning macht Schule

Categories: Neuigkeiten, Weiterbildung

sawi-account-planning

Bereits zum dritten mal wurden am SAWI (Schweizerisches Ausbildungszentrum für Marketing, Kommunikation und Verkauf) Zertifikate für den erfolgreichen Besuch des Lehrgangs ACCOUNT PLANNING (früher: Strategische Planung) verliehen. Der nächste Lehrgang findet im Frühling 2014 und zeigt: das Thema Account Planning – Markenentwicklung und -führung mit direktem Bezug zu umsetzungsstarker Kommunikation –  ist aktueller denn je. Als DozentInnen mit im Lehrgang dabei: die Strategiepartner Catherine Purgly und Rainer Bühler.

Hintergrund zu einem “Insight”: Was Menschen bedauern, bevor sie sterben

Categories: Insight, Neuigkeiten

Die eigenen Träume zu verwirklichen gilt als Top-Kriterium für ein erfülltes Leben.

Die Entwicklung von “Insights” (Erkenntnisse) über die Einstellungen und das Verhalten von Menschen ist seit jeher ein zentrales Element der Arbeit eines Strategieberaters. Im Marketing liefert ein Insight substanzielle Einsichten über die Beweggründe des (Kauf)Verhaltens und erklärt das komplexe, emotional und sozio-kulturell gefärbte Gefüge zwischen Kunde und Produkt.

Das klingt zunächst kompliziert, kann aber auch einfacher vermittelt werden. Man kann einen Insight nämlich auch ohne grosse Marktforschung aus Alltagsbeobachtungen oder Lebensweisheiten ableiten, wie dieses Beispiel schön zeigt. Die australische Krankenschwester Bronnie Ware hat über einen längeren Zeitraum in der Pallitativmedizin Patienten bis zu ihrem Tod begleitet und deren “letzte Worte” in Hinblick auf Wünsche oder Bedauern analysiert. Herausgekommen ist eine erstaunliche Liste mit Insights über das, was Menschen am ehesten an ihrem Leben bedauert haben.

Auf Platz 1 steht die Einsicht, nicht das eigene Leben gelebt zu haben, sondern zu stark den Erwartungen anderer entsprochen zu haben. Anders gesagt, die eigenen Träume, Ziele oder Wünsche im Leben nicht verwirklicht zu haben. Die berühmte “innere Stimme” zu überhören. (Auf Platz 2 steht – weniger überraschend – das Bedauern, zu viel gearbeitet zu haben. Was auf den Plätzen 3-5 folgt, ist hier nachzulesen.)

Was bedeutet das jetzt aus Marketing- oder Kommunikationssicht? Wenn hinter Platz 1 der Liste das zentrale Bedürfnis nach der Verwirklichung von Träumen und Zielen steht, ist das ein Punkt, den man strategisch nutzen kann. Viele Marken und Kommunikationskampagnen sind dementsprechend nicht zu Unrecht darauf ausgerichtet, die Erfüllung des “Ich” in den Mittelpunkt zu stellen. So entsteht – abgeleitet aus einem Insight – ein Ansatz für die richtige Kommunikationsstrategie und damit für die Auslösung des intendierten Konsumentenverhaltens.

Und wer noch tiefer einsteigen möchte, bitteschön: Bronnie Ware hat aus ihren Aufzeichnungen sogar ein Buch gemacht.

 

 

 

Neuer E-Commerce-Report betont Wachstumstrend und die Notwendigkeit einer starken Markenidentität

Categories: Neuigkeiten, Studien

E-Commerce Anbieter leben von der Markenidentität

Der inzwischen bereits zum fünften mal durchgeführte Report unter 34 marktprägenden E-Commerce Anbietern mit Geschäftssitz in der Schweiz liegt vor. Grundsätzlich betont die Mehrheit der Studienteilnehmer den anhaltenden Wachstumstrend, der den Bereich E-Commerce betrifft. Der Stellenwert von E-Commerce wird weiter zunehmen.

(Quelle: FHNW)

Neben den unterschiedlichen strategischen Vor- und Nachteilen, die bei der Entwicklung der verschiedenen Geschäftskonzepte (Pure-Player vs. Multichannel vs. Multi-Brand Anbieter) zu berücksichtigen sind, bescheinigt der Bericht dem Aspekt “Markenidentität” einen wesentlichen Anteil am Geschäftserfolg. Gerade die von den Marktteilnehmern erwartete Zunahme an weiteren E-Commerce Anbietern wird dazu führen, dass diejenigen Anbieter profitieren, die ihrem Auftritt eine klare, differenzierende und unverwechselbare Identität geben. Ziel ist es dabei, den Kaufanreiz über eine starke Resonanz zwischen der Persönlichkeit eines Käufers und der eines Angebots auszulösen. Eine starke Markenidentiät, die Werte vermittelt, Sympathie erzeugt und eine einzigartige Geschichte erzählt, ist dafür das beste Mittel.

Strategisch geplante Kommunikation: Hochschul-Weiterbildung an der FH HWZ

Categories: Neuigkeiten, Weiterbildung

Entwickelt und geleitet von Strategiepartner Rainer Bühler: im 20tägigen Marketing-Kommunikations-Weiterbildungs-Angebot der Zürcher FH Hochschule für Wirtschaft  erhalten Studierende einen karriererelevanten Unterbau für das Management von Marken und Kundenbeziehungen über sämtliche Kanäle. Absolventen können aktuelle Aufgabenstellungen von Marken treffend analysieren, breit abgestützte Marketingkommunikations-Ziele und -Strategien formulieren und Erfolg versprechende Massnahmen und Instrumente wählen, managen und beurteilen.

Der CAS Consumer Communications folgt einem der ganzheitlichsten Ausbildungsansätze im Bereich Marketingkommunikation und ist in sechs (6) Blöcke gegliedert (vgl. Illustration). Start der nächsten Durchführung ist am 23. August 2013.

EURO EFFIE 2013: Strategiepartner in der Jury

Categories: Neuigkeiten

euro-effie-logo_big

 

Auszeichnungen für effiziente und effektive Kommunikation, dafür stehen die Euro-Effie-Awards, die im Moment in der ersten Runde juriert werden. In den Worten der European Association of Communications Agencies: “The EFFIE award is the symbol of proven advertising effectiveness and a tribute to the client & agency partnership.” Strategiepartner freut sich mit Rainer Bühler in der diesjährigen Jury vertreten zu sein.

Engage the crowd: Erfolgsfaktoren für Social Media Kommunikation

Categories: Neuigkeiten, Studien

Erfolg im Social Media ist harte Arbeit – aber es lohnt sich!

Die Digitalisierung der Kommunikation schreitet unaufhaltsam voran. Social Media ist ein wichtiger Treiber dieser Entwicklung, denn immer mehr Menschen widmen sich privat oder beruflich diesem Thema. Wie können Unternehmen Social Media für Ihren Unternehmens- oder Kommunikationserfolg nutzen? Wie entwickelt sich das Social Media Angebot in der Schweiz und welche Erfolgsfaktoren gibt es für die Umsetzung einer Social Media Strategie? Frederic Poppenhäger hat sich dieser Fragen angenommen und sie in einem Referat anlässlich der Studienvorstellung “Social Media reloaded” von Marketagent.com am 07. Juni in Zürich beantwortet.

Social Media reloaded: Studienpräsentation mit Beteiligung von Strategiepartner

Categories: Neuigkeiten, Studien

Die Menschen setzen Social Media mit Facebook gleich. Danach kommt erst mal lange nichts.

2011 hat das Marktforschungsinstitut Marketagent mit einer umfangreichen Studie die Wirksamkeit und Attraktivität von Social Media Plattformen für die Werbung untersucht. Im Zentrum standen damals die Fragen, ob, wie und von wem Werbung über Social Media wahrgenommen wird. Was damals noch das Flair des Experimentellen im Kommunikationsplan inne hatte, ist inzwischen Mainstream. Denn gemäss einer aktuellen Studie der ZHAW kommunizieren bereits 9 von 10 Grossunternehmen bzw. zwei Drittel der Schweizer Organisationen via Facebook, Twitter & Co. Und wie sieht es seitens der Nutzer aus? Ist Facebook noch HOT oder schon NOT? Gilt ein «Like» so viel wie eine persönliche Empfehlung? Und was kommt nach Facebook? Diesen und weiteren Fragen ist Marketagent mit der Studie «Social Media reloaded» nachgegangen. Die Studie wird am 07.Juni 2013 an einem Anlass in Zürich präsentiert.

Speziell für diesen Anlass wird Frederic Poppenhäger von Strategiepartner die «Entwicklungen des Social Business in der Schweiz» beleuchten und einige Erfolgsfaktoren für Unternehmen im Social Web aufzeigen.

Wie wir uns entscheiden. Oder auch nicht.

Categories: Neuigkeiten
apgs-entscheidung
Wo lege ich mein Geld an?
Welche Schule ist die richtige für mein Kind?
Soll ich zur Krebsfrüherkennung gehen?
Um Entscheidungen für eine ungewisse Zukunft zu treffen, haben wir meist nicht viel Zeit und nur begrenzte Informationen. Wie treffen Menschen Entscheidungen unter solch unsicheren Umständen?
Und wie sollten sie sich entscheiden, wenn sich der optimale Weg nicht berechnen lässt?
Das sind die Fragen, mit der sich der Forschungsbereich Adaptives Verhalten und Kognition (ABC) des Max-Planck-Instituts in Berlin beschäftigt. Und die Account Planning Group Switzerland nächsten Dienstag (4. Juni) in der Feldpausch-Lounge an der Bahnhofstrasse, 18 Uhr. Idee & Organisation: APGS-Präsident und Strategiepartner Rainer Bühler.

www.apgs.ch/dialog2013